News

Bieler Architekten bauen Fußballarena in Lausanne

Bieler Architekten bauen Fußballarena in Lausanne

Am Anfang des Jahres wurde von der Stadt Lausanne in der Schweiz einen internationaler Architekten-Wettbewerb für die geplante Fußballarena ausgelobt. Sieger des Wettbewerbs wurden :mlzd und Sollberger Bögl, beides Architekten aus Biel.

Das Projekt soll allerdings nicht nur  einfach ein Fußballstadion mit 12.000 Sitzplätzen werden, sondern auch eine Arena für Großveranstaltungen.

Rund 47 Architektenbüros nahmen an der Auslobung teil. Das Bauprojekt, das nun die Bier Architekten übernehmen werden soll etwa 70 Millionen Schweizer Franken kosten. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

„Low Line“

Nun soll in New York auch die Unterwelt erobert werden. Vor kurzem hatte man dort eine stillgelegte Hochbahntrasse zum „High Line“-Park umgewandelt und zu einem Publikumsmagneten gemacht. Das Pendant soll aber in Zukunft einst unterirdischen Straßenbahn-Wendestation (vor der Williamsburg Bridge) entstehen und „Low Line“ genannt werden.

Im Moment ist es nur eine Vision, aber umsetzbar. Denn die Architekten-Initiatoren Dan Barasch und James Ramsey wollen Licht mithilfe von Reflektoren in den Untergrund transportieren. So könnte dann eine grüne und absolut regenfreie Oase entstehen.

Lokremise in neuem Licht

Der französische Künstler Michael Verjux lässt in St. Gallen mit seiner Lichtinstallation die Lokremise in neuem Licht glänzen. Mit Diaprojektoren und Bühnenscheinwerfern greift Verjux in die Architektur-Strukturen von Gebäuden ein und schafft damit immaterielle Bilder auf Zeit. Der Franzose, der 1956 in Chalon-sur-Saône geboren wurde, lebt heute in Paris.

Licht, Raum und Zeit dienen zum Betrachten von Kunst und die Lichtinstallationen des Künstlers beeindrucken durch die unmittelbare Sinnlichkeit. Das Schaffen von Michel Verjux wurde schon in bedeutenden Museen auf der ganzen Welt und in umfassenden Installationen der Öffentlichkeit gezeigt. In St.Gallen arbeitet Verjux mit drei Projektionen, die das historische architektonische Strukturen der Lokremise und auch den von Robert Maillart gebauten Wasserturm in ein wunderbares magisches Licht rücken. Zu sehen ist diese Licht-Magie immer ab der Abenddämmerung und bis 24 Uhr.

Have your say